Elbingerode

Geschichte

Elbingerode liegt im Gemeindeverband mit Königshütte und dem wegen seiner Tropfsteinhöhlen bekannten Rübeland etwa 10 Kilometer südlich von Wernigerode im Oberharz. Die Stadt hat etwa 4000 Einwohner. Seit 1998 ist Elbingerode staatlich anerkannter Erholungsort und die erste Einheitsgemeinde in Sachsen-Anhalt, die diese Bezeichnung trägt. Die Gemeinde St. Andreas wurde nach der Reformation 1938 wieder gegründet. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich Elbingerode zu einer selbständigen Kuratie Blankenburgs, heute gehört die Gemeinde der Pfarrei St. Bonifatius an.

Die Gemeinde gestaltet ein reges und vielfältiges Gemeindeleben und verdeutlicht, dass Christ-Sein nicht nur aus den sonntäglichen Gottesdienstbesuch besteht, sondern das Leben im katholischen Glauben bunt ist und Halt in jeden Lebenslagen bietet. Dies zeigt die Jugendarbeit im Halbkreis, Seniorennachmittage, Gemeindeabende, die wöchentliche Andacht am Freitagabend – Zeit für ein Gebet – gestaltet von der Gemeinde sowie die offenen Abende in unserem Gemeindehaus am Goetheplatz. Nicht zu vergessen der traditionelle Pilgerweg zur St. Andreaskirche im Lüttgenbodfeld, welcher seit Jahren immer mehr Menschen anzieht und sich auch konfessionsübergreifend zu einem festen Termin im Herbst etabliert hat.
Wenn sie mehr über unsere Gemeinde wissen möchten, besuchen sie auch unsere Internetseite. Das Gebiet der ehemaligen Pfarrei St. Marien war über 40 Jahre von der Nähe zur innerdeutschen Grenze geprägt. Besonders der Brocken blieb für Besucher und Fremde unerreichbar – umso mehr freuen wir uns seit der Grenzöffnung im Jahr 1989 über die Möglichkeit des Zugangs zu diesem wichtigen Ort Deutschlands und über die vielen Besucher aus aller Welt. Die Kirche „St. Marien von der Unbefleckten Empfängnis“, Hauptkirche der Pfarrei St. Bonifatius, wurde im Jahr 1906 im neoromanischen Stil errichtet und eingeweiht. Zu dieser Zeit lebten hier 400 Katholiken .

Die Geschichte der Gemeinde ist stark geprägt von den enormen Zuwanderungen infolge des 2. Weltkrieges und den besonders stark nach der Wende spürbaren Wegzug junger Menschen, die in dieser Region für sich keine berufliche Perspektive sahen. Trotzdem kann man die Gemeindestruktur als gut durchwachsen bezeichnen. Die Nähe zum Landesgymnasium für Musik und die musikalische Tradition der Stadt sind auch unserer Gemeinde Ansporn für eine möglichst schöne und würdige Gestaltung der Liturgie, die Gästen wie auch der Gemeinde gleichermaßen Freude am Gottesdienst schenkt.

Gottesdienstzeiten

für Elbingerode | St. Andreas

Samstagvorabendgottesdienst: Elbingerode, St. AndreasSamstag, 18 Uhr
Gottesdienstfeier: Elbingerode, St. AndreasMittwoch, 18 Uhr

Impressionen aus St. Andreas

Goetheplatz 6a | 38875 Oberharz am Brocken, OT Elbingerode